baumpatenschaften


Wald-Foto-Tagebuch BALDWALD ZWEI

 


Herbstblicke

Herbstlaub-rotherbstlaub-gelbv

Rote, rötliche, gelbe, graue und blasgrüne Blätter bedecken den Waldboden

buchenlaubherebstlaub-buche

Zwischen dem grau-grünen kahlen Stämmen immer wieder farbiges Herbstlaub - meist von den Buchen und Hainbuchen.

gelbe-junge-buche farbige-buchenblätter

 

Neue Luftbilder

der Fotograf Arne von Brill aus Verden (homepage) hat seine Drohne mal wieder über BALDWALD geschickt. Ganz neue Blicke tun sich auf, weil die Kamera diesmal senkrecht auf Bäume und Waldboden schaute. Hier fünf kommentierte Fotos aus dem Film der in Ausschnitten ab 15. Oktober im BALDWALD-Filmkanal zu sehen ist.

 

Bild 1: Der typische Blick auf die Laubmischwälder BALDWALD. Da es noch früh im Herbst ist, fallen die unterschiedlichen Farben der verschiedenen Arten nicht so auf. Ob die einzelnen, hellen, offensichtlich laublosen Bäume nur die Blätter verloren oder größeren Schaden haben wäre vor Ort mal zu schauen.

 

Bild 2: Der Blick auf die Lärchen in BALDWALD EINS von oben. Sie stehen sehr eng und schlagen sich gegenseitig bei in die Kronen. Dies wird die Kronenentwicklung bremsen. Damit aber könnte die Wasserversorgung der recht hohen Lärchen gefährdet sein. In den kommenden Jahren müssen wir hier etwas Licht und Raum schaffen, sprich: einige Bäume bei den Lärchen werden - auch wenn wir das nicht gern machen - gefällt werden müssen.

 

Bild 3: Hier bei den Lärchen in der linken Bildhälfte 3 abgestrobene Bäume und davor ein kleines baumloses Gebiet, das durch den aus dem Boden aufsteigenden Stier entstand (mehr zum Stier hier). Rechts daneben die jungen Buchen von oben.

 

Bild 4: Ein Blick auf die (ältere) Waldbereich zwischen BALDWALD EINS und ZWEI zeigt einzelne grosse aber abgestorbene Bäume. Wir werden sie mal aufsuchen und schauen was da los ist bzw. war.

 

Bild 5: Wie in Fremdkörper ist die alte Drahtrolle links oben im Bild zu erkennen; das ist der Rest vom Schutzdraht um den Bau der Waldameisen herum. Gleich rechts neben der Drahtrolle - nicht so leicht von oben zu erkennen - eine Kiefer deren Krone beim letzten Frühjahrssturm abgebrochen ist. Deutlich auch daneben der Trampelpfad der Rehe und Menschen.

Der ganze ca. 2 Minuten lange Flug-Film ab 15. Oktober im BALDWALD-Filmkanal


 

Ernte im Wald - Wald kulinarisch

Wenn gar nicht auf Ertrag getrimmt tragen sowohl einige der Wallnuss-Bäume in BALDWALD ZWEI wie auch eine der Maronen mehrere Früchte bzw. Nüsse. Doch es braucht noch etwas Zeit um sie zu ernten.

PS: Einige Aufnahmen sind etwas grob, da die ISO-Empfindlichkeit bei ihnen zu hoch eingestellt war.

Maronen im BaumpatenwaldMaronen im BaumpatenwaldMaronen im BaumpatenwaldMaronen im Baumpatenwald

 

Disteln schreiten voran

Schon lange vor dem eigentlichen Herbstbeginn zeigen die Disteln ihr Ende - und werden dabei zu richtig kleinen Kunstwerken. Hier einige schon im fortgeschrittenen Verfall.

Einige Tiere lieben die Distelreste ...


Der Stier der aus dem Boden kam ...

manchmal werfen kräftige Stürme auch einzelne Bäume um. Im Letzten Jahr hat dies einige der "Europäischen Lärchen" in BALDWAld eins getroffen (und einige einzelne Kiefern). So kamen die Wurzel dieser Bäume ans Licht. Und siehe da, ein junger Stier entstieg dem Waldboden. Nun wacht er im Wald.

 

Eindrücke Ende August 2020

Noch ist der Somnmer da, doch sein Ende deutet sich an. Hier ein paar neue Bilder aus BALDWALD ZWEI & EINS.

baumpatenschaftbaumpatenschaftbaumpatenschaft

Ein Blick aus dem Wald auf die Lichtung in BALDWALD ZWEI; daneben die beeindruckenden neuen Schlingpflanzen an den Lärchen von BALDWALD EINS.

baumpatenschaftbaumpatenschaftbaumpatenschaft

Immer wieder neu markierte Baumpatenschaften, dazu der Stier in BALDWALD EINS, der aus dem Boden kommt und der junge Ginko in BALDWALD zwei:

baumpatenschaftbaumpatenschaftbaumpatenschaft

Zwar läuten die trockenen Disteln Ende August das Ende des Sommers ein, doch die meisten Bäume - hier die Esche - stehen noch im vollen Grün.

Juli 2020

Hier ein paar Bilder der Nachbarbäume im neuen TINY-FOREST: Blicke auf kräftige, grüne und offensichtlich meist gesunde Bäumchen - mit wenigen Ausnahmen - entschädigen für die vielen Stunden des Kümmerns.

 

Anfang Juni

Der Mai war eine zweifache Herausforderung für die Bäume: Zum einen gab es Anfang Mai sehr kalte, ja frostige Mainächte. Für die schon jugendlichen Bäume in BALDWALD diesmal ohne Schaden. (Jedoch haben diese Maifröste einige der ganz jungen Bäume im Nachbarwald TINY-FOREST geschadet. Bilder dazu hier im dortigen Tagebuch).

Die zweite Herausfordeurng für die Bäume war Trockenheit der letzten Wochen. Seit rund 8 Wochen gab es keinen regen; der kam erst jetzt Anfang Juni. Für eine wichtige Wachstumsphase der Bäume im Frühjahr leider etwas zu spät. Dazu ein paar Bilder der nun endlich mal wieder feuchten Blätter und Stämme. Da der Regen etwas andauernd war, so wie eben ein guter Landregen sein sollte, wird auch der Boden unter den Bäumen etwas abbekommen haben.

 

Der Stier des Waldbodens

Herbst und Winter haben auch im BALDWALD Schäden hinterlassen, die gut sichtbar sind. Ca. 10 Bäume wurden durch Stürme entwurzelt. Besonders bei den Europäischen Lärchen in BALDWALD EINS sind eine Reihe von Bäumen am Boden oder hängen noch überwiegend entwurzelt zwischen ihren Nachbarn. Dabei zum Vorschein kam auch ein Waldstier, gar nicht tief aus dem Boden, nun ganz friedlich darliegend. (Bild 3; Dank für dies geniale Foto an Ronald Wieder, Lübeck).

laerchenschaden-waldtagebuchlaerchenschaden-waldtagebuchwaldstier

 

Anfang Mai: Knospen und junge Blätter überall

Der Reihe nach: Lindenknospe, Buchenblatt, Wallnussblätter, Wallnusstrieb, schlappes Eichenlaub am Morgen und Hainbuchenblätter. (Fotos aus dem jungen Nachbarwald Tiny-Forest.)

 

Ein Besuch Anfang März 2020 brachte einige Neuigkeiten aus dem Wald:

 

▷▷ Das sind zum einen die jungen Blattaustriebe die direkt an einem Stamm also ohne Ast oder Zweig wachsen. Hier drei Fotos von einem Ahorn.

 

▷▷ Und auch immer wieder im zeitigen Frühjahr beeindruckend: Die Nadeln und Knospen der Lärchen die als einziger Nadelbaum im Winter die Nadeln abwerfen und daher nun im Frühjahr neue brauchen. Leider sind diese jungen Nadeln und Knospen in BALDWALD nur noch an gefallenen Lärchen zu beobachten, da die noch wachsenden inzwischen so hoch sind, dass ich selbst mit einer langen Leiter sie nicht mehr zu sehen bekomme. Die Herbstürme haben jedoch drei Lärchen in BALDWALD EINS gekippt, von denen diese Fotos sind. Doch schon bald wird ihre Restenergie nicht mehr ausreichen Nadeln und Knospen zu versorgen.

Baumpatenschaften helfen den jungen Wäldern & können hier bestellt werden.

▷▷ Gut zu sehen ist jetzt auch das alte Laub vom letzten Jahr das immer noch an einigen Bäumen hängt. Hier drei Fotos aus BALDWALD EINS:

 

▷▷ Der jetzt blattlose Wald bringt auch neue Blicke zu Tage: Bisher gar nicht aufgefallen war mir eine aus zwei einzelnen Stämmen eng verwachsene junge Buche, die aber einen Durchblick erlaubt. Zwei richtig wieder zusammen gewachsene Stämme hatte ich so noch nicht gesehen. Hier zwei Fotos von ihr.

 


Besuch im BALDWALD Anfang März 2020:

Buchen und Feldahorn (Mitte) zeigen schon weit gewachsene Knospen. Hoffentlich macht ein später Frost ihnen keinen Ärger.


Die Lärchen (BALDWALD EINS) verbreiten schon ein schimmerndes Grün während die Buchen (ganz links vorne mit im Bild) noch das Laub des letzten Jahres tragen. Einige wenige Lärchen haben die letzten Frühjahrsstürme nicht überstanden und liegen am Boden (rechts).

Die roten Waldameisen heben zwischen BALDWALDEINS und ZWEI um einen alten Baumstumpf herum gebaut und sind bei den ersten Sonnensrahlen scheinbar alle draußen am wirken.

Auch die Pilze wachsen im Totholz munter weiter. Die beiden linken Bilder auf alten Birkenstämmen, im rechten Bild an einem noch stehenden kleinen Buche.

 

Bilder eines BALDWALD-Besuchs Anfang Februar 2020

In der laublosen Winterzeit ist es immer gut zu sehen: Einige Patenbäume wurden neu markiert. Willkommen!

 

Und Bäume wachsen - Patenbänder aber nicht. Und dann wird es für den Baum eng, manchmal zu eng. Hier werden wir in den nächsten Wochen mal für Erneurung sorgen, bei diesen teils festgewachsenen Patenbändern:

PS: Hier kann die egene Baumpatenschaft direkt online bestellt werden.

 

Blicke in den spätherbstlichen und winterlichen Wald

Der Winter eröffnet immer wieder neue Blicke in den Wald. Hier ein paar Fotos von BALDWALD EINS und ZWEI im Winter 2019/2020.

Foto-Wald-Tagebuch:

5 Fotos + Texte: BALDWALD von oben

BALDWALD-Foto-Tage­buch

Bäume in BALDWALD:

Eschen und das Trieb­sterben

Flat­ter­ul­men

Ber­gahorn

Nach­bar­wald TINY-FOREST

Eine neue Wald­insel entsteht

Wald-Tage­buch TINY-FOREST

Kurz­film­reihe: Baump­aten er­leben mehr

Flugfilm über BALDWALD

Ein Stier aus dem Waldboden

Ein Ahorn in 12 Sekunden

Ameisen duschen

All­gemeine Infor­matio­nen:

Umwelt­tage des Jahres

Europäischer Baum des Jahres

Buch­tipps:

Buch­tipps für Wald- & Baum­freunde im Oktober

Ein Wald an der Wand

Wald­Medi­zin

Tiere im Wald

Koch­bücher

Alte Bäume finden

Baum­bestim­mung

Wald­gräser & Seggen

Bäume in der Kunst

Mystik von Baum und Wald

Ro­mane und Er­zählun­gen

Geschenk­tipps:

Wald- & Baum­kalender 2021

Post­karten zu Wald & Bäumen

Indoor-Spiele für Wald- & Baum­freunde

Waldfilme

Hörbücher zu Wald

Wald- & Baum­poster & -pla­kate

Blätter pres­sen

Tier­stem­pel

Apps im Wald

Reise- & Wander­bücher

  Impres­sum Daten­schutz nach DSGVO
Die mit (*) gekennzeichnetn links und alle Produktabbildungen sind Werbelinks. Wenn darüber eingekauft wird bekommt BALDWALD eine Provision. Für dich bzw. Sie verändert sich der Preis nicht. Provisionen werden bei uns zu 100% für Ausbau und Pflege der neuen Wälder genutzt. Garantiert.| Zurück nach oben

 

 

Akzeptieren

BALDWALD respektiert den Datenschutz. Warum nutzen wir Cookies? Einfach weil sie helfen, die Website nutzbar zu machen. Bitte auf "Akzeptieren" klicken um die Cookies zu akzeptieren. Unsere Datenschutz-Seite ist hier.